Dieses Jahr in Czernowitz

Seit zwei Drittel der einst 150.000 Bewohner von den Nationalsozialisten ausgelöscht wurden, existiert das alte Czernowitz nicht mehr. Früher gehörte es als Hauptstadt des Kronlandes Bukowina zur österreichisch-ungarischen Monarchie. Die Überlebenden haben sich in Folge in der ganzen Welt zerstreut. In ihren Familien wirken die Erinnerungen an Menschen, Lebenswelten und Landschaften nach. Der Ort im Westen der Ukraine nahe der Grenze zu Rumänien heißt heute Czernivzi, eine entlegene Stadt in der Mitte Europas.
Mit Emigranten und Kindern von Emigranten kehren die einstigen Bewohner zurück. Unter ihnen ist der Cellist Eduard Weissmann aus Berlin, die Schwestern Evelyne Mayer und Katja Rainer aus Wien, der Schauspieler Harvey Keitel und der Schriftsteller Norman Manea aus New York. Die Fahrt zu den mythischen Orten ihrer Herkunft fährt sie nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Gegenwart, zu Menschen, die heute in Czernowitz leben, zur ukrainischen Studentin Tanja und dem beinahe 90jährigen Deutschen Johann Schlamp.

DE 2014, 134 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Volker Koepp
DE 2014, 134 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Volker Koepp
Drehbuch:
Besetzung:
Kamera:
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand Matthias Helwig Furtanger 6 82205 Gilching Tel 08105-278825 Fax 08105-278823 info@breitwand.com Umsatzsteuer ID: DE 131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898