Das Mädchen und die Spinne

Lisa zieht aus der WG mit Mara aus, um künftig allein zu wohnen. An den beiden Umzugstagen und in der Nacht dazwischen geht vieles zu Bruch, anderes renkt sich ein.
Der Film ist filigran und geometrisch aufgebaut wie das Netz der titelgebenden Spinne. Er spielt fast ausschließlich in Innenräumen und wirkt damit unwillkürlich auch wie ein Resümee der Pandemiezeit mit ihren Paradoxien. Der Wechsel von einer Bleibe in die andere und die Energie, die freigesetzt wird, wenn eine Geschichte endet und eine neue beginnt, versetzen das Figurenensemble in einen besonderen Aggregatzustand. Das Resultat ist eine Art Jam Session, bei der auch Totemtiere eine Rolle spielen. „Als halte eine geheime Kraft die Dinge zusammen“, wie es einmal heißt. Dieser Magnetismus wird erzeugt durch die organische Art des Filmemachens der Brüder Zürcher. Kadrierung, Perspektive und Tiefenschärfe sind wesentliche Bestandteile ihrer Filmsprache. Motive und Figuren werden in rasantem Tempo montiert. Zwischen Bewegungen, Blicken, Geräuschen, Farben und Details herrscht ständige Spannung: Alle diese Elemente stützen sich gegenseitig wie die Karten in einem schwindelerregend hohen Kartenhaus.

The Girl and the Spider

CH 2021, 98 Min., FSK ab Jahren, OV
Regie:
Ramon Zürcher, Silvan Zürcher
Drehbuch:
Ramon Zürcher, Silvan Zürcher
Besetzung:
Henriette Confurius, Liliane Amuat, Ursina Lardi, Flurin Giger, André M. Hennicke, Ivan Georgiev
Kamera:
Alex Haßkerl
Filmographie:
Ramon Zürcher: Geboren 1982 in Aarberg, Schweiz. Von 2002 bis 2005 absolvierte er ein Kunststudium an der Hochschule der Künste Bern mit dem Schwerpunkt Video. Anschließend studierte er von 2006 bis 2014 Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Zürchers erster, mit seinem Bruder gedrehter Langspielfilm, Das merkwürdige Kätzchen, feierte beim Forum Premiere und gewann international mehrere Auszeichnungen. Silvan Zürcher: Geboren 1982 in Aarberg, Schweiz. Von 2002 bis 2008 studierte er Philosophie, Filmwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Bern und Zürich. Anschließend absolvierte er von 2009 bis 2014 ein Studium der Filmproduktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Ramon realisierte er seinen ersten Langspielfilm Das merkwürdige Kätzchen. 2015 nahm er bei Berlinale Talents teil. 2017 gründeten die Brüder die Zürcher Film GmbH.
The Girl and the Spider

CH 2021, 98 Min., FSK ab Jahren, OV
Regie:
Ramon Zürcher, Silvan Zürcher
Drehbuch:
Ramon Zürcher, Silvan Zürcher
Besetzung:
Henriette Confurius, Liliane Amuat, Ursina Lardi, Flurin Giger, André M. Hennicke, Ivan Georgiev
Kamera:
Alex Haßkerl
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898