Gegenschein

Im Nachhall einer ausgelassenen Feier begegnen sich ein junger Mann und eine junge Frau im Schein einer roten Ampel. Sie begeben sich gemeinsam auf den Heimweg durch die menschenleere Nacht und entwickeln einen ehrlichen Dialog bis zur entscheidenden Frage: Was war das Schlimmste, was du getan hast?

Gegenschein

AT 2020, 15 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Kai Krösche & Kolja Burgschuld
Drehbuch:
James Stanson
Besetzung:
Tobias Artner, Victoria Halper
Kamera:
Rupert Kasper
Filmographie:

(GEMEINSAME) FILMOGRAFIE / KAI KRÖSCHE & KOLJA BURGSCHULD
2020 Gegenschein (Kurzfilm)
2016 Groaning Bones (Musikvideo)
2012 Hallo Säugling (Kurzfilm)

ERGÄNZENDE FILMOGRAFIE / KAI KRÖSCHE
2020 Ausgang: Offen (Dokumentarfilm)
2010 Kasimir und Karoline (Kurzfilm)

KAI KRÖSCHE (REGIE)
Kai Krösche, geboren 1985 in Düsseldorf, ist Film- und Theaterregisseur, Videokünstler und Musiker. Nach ersten Theatererfahrungen im Rahmen einer Regiehospitanz an der Volksbühne Berlin bei Christoph Schlingensiefs Kunst und Gemüse, A. Hipler (2004) studierte er Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien mit einem inhaltlichen Schwerpunkt auf Filmästhetik und praktische Filmarbeit. Seit 2005 arbeitet er an der Realisierung eigener Theaterprojekte, Performances und Videoinstallationen sowie in verschiedensten Bereichen (Musik/Sound, Video, Dramaturgie und Performance) für Produktionen u.a. Am Schauspiel Köln, Landestheater Niederösterreich, WUK (Wien), Volkstheater (Wien), WERK X und WERK X-Petersplatz (Wien) sowie HochX (München). Zwischen 2010 und 2016 arbeitete er als Theater- und Filmkritiker u.a. für nachtkritik.de und die Wiener Zeitung. 2018 erhielt er das Startstipendium für Darstellende Kunst des Bundeskanzleramts Österreich. Er ist Mitgründer und Künstlerischer Leiter des Performancekollektivs DARUM, dessen Debütperformance Ungebetene Gäste für den Spezialpreis des Nestroy-Theaterpreises 2019 nominiert wurde. Das Folgeprojekt "Ausgang: Offen", welches pandemiebedingt von einer installativen Performance zum Dokumentarfilm umkonzipiert wurde, wurde für den Corona-Spezialpreis des Nestroy-Theaterpreises 2020 nominiert und feierte seine Weltpremiere bei den 54. Internationalen Hofer Filmtagen.

KOLJA BURGSCHULD (REGIE)
Kolja Burgschuld, geboren 1985 in Düsseldorf, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien mit Schwerpunkt auf die Theorie des Genrefilms, Drehbuchdramaturgie und Regieführung. Zwischen 2005 und 2011 arbeitete er neben dem Studium als freier Theaterschaffender an zahlreichen eigenen Inszenierungen, Videoinstallationen und Performances. 2011–2013 leitete er den Dachverband der Darstellenden Kunst für junges Publikum in Österreich. Dabei arbeitete er im Kontext diverser Festivals in Deutschland, Liechtenstein, Kroatien, Rumänien, Schweden, Dänemark und Japan. Von 2014–2016 war er Teil des Leitungsteams des international renommierten Theaterhauses DSCHUNGEL WIEN. 2016 wurde er als künstlerischer Berater des Kulturstadtrats ins Kuratorium für Darstellende Kunst der Stadt Wien berufen. Für das Impulse Theaterfestival in Düsseldorf, Köln und Mühlheim a. d. Ruhr ist er seit 2018 als freier Kurator tätig.
Gegenschein

AT 2020, 15 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Kai Krösche & Kolja Burgschuld
Drehbuch:
James Stanson
Besetzung:
Tobias Artner, Victoria Halper
Kamera:
Rupert Kasper
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898