The Wounded Angel

Eine bildgewaltige Darstellung des Lebens vier junger Menschen in einem gottverlassenen kasachischen Dorf, unterteilt von religiös motivierten Tafeln nach der Geschichte des verletzten Engels. Sind die Jungen verletzte Engel? Immer wieder werden sie durch das Fenster einer Ruine in der kasachischen Steppe betrachtet. Das verfallene Haus bleibt gleich, die Geschehnisse und Darsteller ändern sich. Zharas leidet darunter, dass sein Vater, der im Gefängnis war, keinen Job findet. Um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen, verdingt sich der Junge in einer Getreidehandlung. Balapan singt glockenklar das "Ave Maria", wird aber von seinen Mitschülern dazu provoziert, anstelle seiner Stimme die Fäuste zu gebrauchen. Zhaba stromert durch die Ruinen des Dorfes und spürt Metallabfälle auf, die er verkaufen kann. Dabei trifft er auf drei heruntergekommene Gleichaltrige, die aus dem nahen Heim entflohen sind und in einem stillgelegten Stollen hausen. Aslan bereitet sich auf ein Medizinstudium vor. Doch nachdem er seine Freundin zur Abtreibung gedrängt hat, geht eine Wesensveränderung mit ihm vor.

Synopsis:
A godforsaken Kazakh village in the mid-1990s where four youths are trying to find their way in life. Zharas suffers because his father, an ex-con, cannot find a job. To help make ends meet the boy takes on casual work at a corn merchant’s. Balapan can sing ‘Ave Maria’ as clear as a bell but his schoolmates provoke him into using his fists rather than his voice. Zhaba roams about the village ruins looking for waste metal he can sell. He comes across three bedraggled boys of his own age who have run away from a nearby home and are sleeping in a derelict tunnel. Aslan is about to take up studies in medicine but, after having persuaded his girlfriend to have an abortion, he undergoes a complete change in personality. After scoring a hit with his first film Harmony Lessons, which screened in Competition at the Berlinale in 2013, Emir Baigazin’s new work The Wounded Angel describes the mood of teenagers growing up in a time of great upheaval. The film marks the second part of a visually stunning trilogy about young people and their complex relationships in a world without a moral yardstick.


Ranenyy Angel

KZ/DE/FR 2016, 113 Min., FSK ab 12 Jahren, OmeU
Regie:
Emir Baigazin
Drehbuch:
Emir Baigazin
Besetzung:
Nurlybek Saktaganov, Madiyar Aripbay, Madiyar Nazarov, Omar Adilov, Anzara Barlykova
Kamera:
Yves Cape
Ranenyy Angel

KZ/DE/FR 2016, 113 Min., FSK ab 12 Jahren, OmeU
Regie:
Emir Baigazin
Drehbuch:
Emir Baigazin
Besetzung:
Nurlybek Saktaganov, Madiyar Aripbay, Madiyar Nazarov, Omar Adilov, Anzara Barlykova
Kamera:
Yves Cape
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898