Tabu (1931)

Eine außergewöhnliche poetische und stimmungsstarke Mischung aus Spielfilm und ethnografischer Studie, einfühlsam und taktvoll. Lexikon des internationalen Films
Faszinierende Südseeballade, ein Stück Filmgeschichte.
Matahi ist ein Perlentaucher auf der Südsee-Insel Bora Bora. Er begegnet der schönen Reri und verliebt sich in sie. Kurze Zeit später trifft der alte Krieger Hitu auf der Insel ein, der als Abgesandter des Häuptlings von Fanuma dem Häuptling von Bora-Bora eine Nachricht überbringt. Zur Religion der Insulaner gehört es, eine Frau als göttliche Jungfrau zu ernennen. Die derzeitige Jungfrau ist gestorben, und der Häuptling von Fanuma, Oberhäuptling aller Inseln, hat sich für Reri als ihre Nachfolgerin entschieden. Sie wird von Hitu nun mit einem Tabu belegt, womit sie den Göttern geweiht ist. Jeder Mann, der sie begehrt, ist des Todes. Hitu wurde damit beauftragt und steht mit seinem eigenen Leben dafür ein, Reri nach Fanuma zu bringen.
Matahi ist von der Nachricht bestürzt. Er schleicht sich auf Hitus Schiff, entführt Reri und flieht mit ihr in einem kleinen Kanu von der Insel. Durch Wind und Wetter völlig erschöpft und halb verhungert und verdurstet erreichen sie schließlich eine französische Kolonialinsel, wo sich Matahi schnell als erfolgreicher Perlentaucher beweist. Da er aber das Geldkonzept nicht kennt, verschuldet er sich.
Der französische Polizeibeamte der Insel erhält eine Nachricht von der Regierung, dass Unruhen in der lokalen Bevölkerung um jeden Preis vermieden werden sollen, und dass daher eine Belohnung von 500 Francs auf die Ergreifung und Auslieferung der Flüchtlinge an Hitu ausgesetzt wurde. Den Beamten kann Matahi mit einer Perle bestechen, doch inzwischen hat Hitu die beiden gefunden. Reri bekommt einen Brief zugestellt: Sie soll in drei Tagen zurück in Bora Bora sein, sonst wird Matahi sterben. Das Paar plant seine Flucht und will eine Schiffspassage mit dem Schoner Hinano, der in zwei Tagen einlaufen soll, buchen.
Um seine Schulden zu begleichen und die Passage zu bezahlen, wagt Matahi einen Tauchgang in einer haiverseuchten Lagune, wo der örtliche Polizist ein Verbotsschild mit dem Wort ?Tabu? verankert hat. Während seiner Abwesenheit schreibt Reri einen Abschiedsbrief an Matahi und folgt Hitu in dessen Kanu. Matahi kehrt nur wenig später von seinem erfolgreichen Tauchgang zurück und findet Reris Nachricht. Er springt ins Wasser und schwimmt dem Kanu hinterher. Als er es erreicht hat, hält er sich an einem Seil fest, das Hitu daraufhin durchschneidet. Matahi verfolgt weiterhin schwimmend das Boot, doch nach und nach verlassen ihn seine Kräfte und er ertrinkt.

Tabu: A Story of the South Seas

US 1931, 81 Min., FSK ab 6 Jahren
Regie:
Friedrich Willhelm Murnau
Drehbuch:
Friedrich Wilhelm Murnau. Robert Flaherty, Edgar Ulmer
Kamera:
Floyd Crosby,Robert Flaherty
Tabu: A Story of the South Seas

US 1931, 81 Min., FSK ab 6 Jahren
Regie:
Friedrich Willhelm Murnau
Drehbuch:
Friedrich Wilhelm Murnau. Robert Flaherty, Edgar Ulmer
Besetzung:
Kamera:
Floyd Crosby,Robert Flaherty
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898