Bis Freitag, Robinson

Vor einigen Jahren hat Mitra Farahani die Idee, zwei große Filmemacher zusammenzubringen. Obwohl sie derselben Generation angehören, sind sie einander nie persönlich begegnet: der Schweizer Jean-Luc Godard und der weniger bekannte Ebrahim Golestan, dessen literarisches und filmisches Werk die Grundlage der modernen iranischen Kultur bildet – zwei Meister ihres Fachs, die außerhalb der technischen und politischen Kinorevolution stehen.
Wie sich zeigt, kommt ein Treffen nicht infrage. Aber so, wie Farahani den unvergesslichen Fifi Howls from Happiness nach dem unerwarteten Tod des Protagonisten anpassen musste, führt sie auch dieser Rückschlag zu einem neuen Ansatz. Farahani schlägt eine Korrespondenz vor, worauf ein zögerlicher Godard, verspielt wie immer, antwortet: „Möglicherweise korrespondieren wir nicht.“ Ihre gemeinsamen und/oder verschiedenen Odysseen reflektierend, beginnen die Maestros einander Nachrichten zu schicken, jeden Freitag, 29 Wochen lang. À vendredi, Robinson bietet einen brillanten Einblick in die Rolle des Künstlers im 20. und 21. Jahrhundert. Den näher rückenden Tod vor Augen, bedenken die zwei Männer auch ihr Ende als Intellektuelle und Kritiker ihrer Zeit. Eins ist sicher: Sie werden sich ihm mit nichts weniger als messerscharfem Verstand – und natürlich Humor stellen.

À vendredi, Robinson

FR 2022, 96 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Mitra Farahani
Drehbuch:
Mitra Farahani
Kamera:
Daniel Zafer, Mitra Farahani, Fabrice Aragno
Filmographie:

2022 À vendredi, Robinson
2014 David et Goliath n°45
2013 Fifi az khoshhali zooze mikeshad
2007 Behjat Sadr: le temps suspendu
2004 Tabous - Zohre & Manouchehr
2001 Juste une femme

Die 1975 in Teheran geborene Bildhauerin und Filmemacherin schloss 1997 ihr Grafikstudium an der Azad-Universität in Teheran ab und siedelte anschließend nach Paris über, wo sie an der ENSAD Plastische Kunst sowie Video und Film studierte. Seither arbeitet sie sowohl im Bereich bildende Kunst als auch mit Bewegtbildern. 2002 zeigte sie ihren Kurzfilm Juste une femme auf der Berlinale, auch alle ihre weiteren Filme feierten dort Premiere. Seit 2012 ist sie auch als Produzentin tätig, unter anderem für Jean-Luc Godards letzten Film, Le livre d’image (2018).
À vendredi, Robinson

FR 2022, 96 Min., FSK ab 12 Jahren
Regie:
Mitra Farahani
Drehbuch:
Mitra Farahani
Besetzung:
Kamera:
Daniel Zafer, Mitra Farahani, Fabrice Aragno
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898