Die Liebe frisst das Leben - Tobias Gruben, seine Lieder und die Erde

Tobias Gruben gilt auch zwanzig Jahre nach seinem Tod als ungeschliffener und nahezu unentdeckter Diamant deutscher Popkultur. Junge Bands wie Messer oder Isolation Berlin inspirieren den Sänger von Cyan Revue und Die Erde zu Coverversionen. Der Film erzählt dabei aber nicht nur von einer unvollendeten Musikerkarriere, sondern er beschreibt auch den anhaltenden Kampf eines Sohnes um die Anerkennung seines Vaters.
In Interviews, teils unveröffentlichter Musik und Briefen führt der Film direkt in das Herz und den Kopf eines fast vergessenen Musikers, der kurz vor dem kommerziellen Durchbruch an einer Überdosis stirbt und dessen Texte und Lieder bis heute berühren.
Wie Schwabes Porträt das Leben und das Werk dieses rätselhaften Sängers verschränkt, ist fesselnd und hochspannend, die Wiederentdeckung eines Superstars, der nie einer war.
Die Zeit

Die Liebe frisst das Leben - Tobias Gruben, seine Lieder und die Erde

DE 2019, 97 Min., FSK ab 12 Jahren, OV
Regie:
Oliver Schwabe
Drehbuch:
Oliver Schwabe
Besetzung:
Imogen Gruben, Sebastian Gruben, Florian Langmaack, Heidrun Tuchenhagen,
Kamera:
Nikolas Jürgens (DOP), Benjamin Wistorf, Henning Drechsler
Filmographie:

2019 Die Liebe frisst das Leben - Tobias Gruben, seine Lieder und die Erde
2018 Asi mit Niwoh - Die Jürgen Zeltinger Geschichte
2017 Tokio Hotel - Hinter die Welt
2017 Exodus - Berichte von vier unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
2009 Zarte Parasiten
2004 Egoshooter EGOSHOOTER

Oliver Schwabe realisiert seit über 20 Jahren als Autor, Regisseur und Kameramann Spiel- und Dokumentarfilme für das Fernsehen und das Kino. Seine Arbeit umfasst zahlreiche TV-Dokumentationen (arte, NDR, WDR, rbb) und Kinodokumentarfilme die popkulturelle Themen behandeln, sowie das serielle Format der „Videotagebücher“, das er von 1998-2010 regelmäßig für den NDR in Hamburg betreut und herausgibt.
Darüber hinaus interessieren ihn dokumentarisch inspirierte Mischformen und Formate, die die Grenzen des Genres ausloten und die er sowohl für das Kino als auch für das Fernsehen umgesetzt hat.
Seine Filme wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. U.a. erhielt er den Spiridon Neven Dumont Preis und war für den Preis für Popkultur und den Deutschen Menschenrechtsfilmpreis nominiert.
Die Liebe frisst das Leben - Tobias Gruben, seine Lieder und die Erde

DE 2019, 97 Min., FSK ab 12 Jahren, OV
Regie:
Oliver Schwabe
Drehbuch:
Oliver Schwabe
Besetzung:
Imogen Gruben, Sebastian Gruben, Florian Langmaack, Heidrun Tuchenhagen,
Kamera:
Nikolas Jürgens (DOP), Benjamin Wistorf, Henning Drechsler
Impressum
Büro- und Lieferadresse: Kino Breitwand - Matthias Helwig - Bahnhofplatz 2 - 82131 Gauting - Tel.: 089/89501000 - info@breitwand.com - Umsatzsteuer ID: DE131314592
Kartenreservierungen direkt über die jeweiligen Kinos

Impressum - Datenschutzvereinbarung


Kino Breitwand Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Tel.: 089/89501000

Kino Breitwand Starnberg
Wittelsbacherstraße 10
82319 Starnberg
Tel.: 08151/971800

Kino Breitwand Seefeld
Schlosshof 7
82229 Seefeld
Tel.: 08152/981898